Kunesa - Imkerei    LOGO

Wissenswertes - Gelée Royale

Gelée Royale

Wie entsteht Gelée Royale?
Ammenbienen produzieren den Futtersaft für die Königinnen in einer Drüse am Oberkiefer. Bemerkenswert ist, dass es sich bei den Ammenbienen ausschließlich um sehr junge Bienen (4 bis 12 Tage alt) handelt. Das macht auch Sinn, denn wie alle junge Lebewesen verfügen sie noch über ungebremste Energie und unbelastete Zellen, was eine direkte Auswirkung auf den Futtersaft hat. Die Ammenbienen selbst ernähren sich ausschließlich von Honig und Bienenbrot (fermentierte Pollen) und produzieren daraus dieses Gemisch aus Aminosäuren, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen, Mineralien und anderen Bestandteilen.

Wussten Sie, dass...

  • alle Bienenlarven in den ersten 2 - 3 Tagen ihres Lebens mit Gelée Royale gefüttert werden, doch nur die Königinnen diese Speise ihr Leben lang erhalten?
  • das von der Kosmetikindustrie verwendete Gelée fast ausschließlich künstlich hergestellt wird? Natürliches Gelée ist absolute Mangelware, weil der Imker es nur tröpfchenweise erhält.
  • die im Gelée enthaltenen Hormone weiblich sind?

Um weiterführende Informationen zu erhalten, schreiben Sie uns bitte ein e-mail oder rufen Sie uns an.

Kontakt  ·  Impressum  ·  Datenschutz

© Kunesa - Imkerei 2020

aktualisiert am 09.11.2016